Wear&Care

Über inkontinenz

Die Herausforderungen, die wir für die Pflegebranche lösen

Nicht jeder hätte gleichzeitig Windeln wechseln sollen

Sie sprechen von Menschen als Individuen, warum gehen Sie immer noch in die Pflege. Wir sind alle verschieden und müssen daher auch Windeln wechseln, wenn die Windel voll ist. Wir alle haben unterschiedliche Urinmuster, manche müssen oft und andere sehr selten urinieren, manche drehen und wenden. Inkontinenz ist an sich keine Krankheit, sondern ein Symptom.

Mit Wear & Care können Mitarbeiter benachrichtigt werden, wenn die Windel voll ist und nicht, wenn die Mitarbeiter Windel machen. Darüber hinaus können Mitarbeiter anhand der Wear & Care-Übersicht sehen, ob ein Uriniermuster vorliegt und so dem Bürger auf die Toilette helfen, anstatt in die Windel zu urinieren. Hier wird eine bessere Blasenentleerung und eine größere Würde erreicht. Wenn Sie selbst in Windeln uriniert haben, wissen Sie, dass es sich nicht schön und überhaupt nicht anfühlt, eine überfüllte Windel anzuziehen.

Wunden, Pilze und geschädigte Haut

Da eine Windel nicht rechtzeitig gewechselt wird, kann es schwierig sein, eine wunde oder massierte Haut zu heilen. Durch den Einsatz der Wear & Care Sensortechnologie für Windeln werden Wunden schneller heilen. Erfahrungsgemäß muss beispielsweise ein Bett unten gewechselt werden und die Wundauflage ist durchnässt und muss öfter gewechselt werden, dies wird mit Wear & Care Sensorik für Windeln vermieden, da die Windel rechtzeitig gewechselt wird. Sie können die Nässe sogar so einstellen, dass die Windel gewechselt wird, bevor sie ganz voll ist und somit Wunden und geschädigte Haut schneller und besser heilen können.

Pilze gedeihen auch in einer nassen Windel, daher ist es wichtig, dass die Windel im nassen Zustand gewechselt wird. Durch das Wechseln der Windel, wenn sie tatsächlich nass ist, können Pilze im Windelbereich beseitigt werden und somit den Bürger nicht mit einem stechenden und schwächenden Schmerz belästigen. Durch eine vollständige Haut verursacht der Bürger auch weniger Arbeit und Ressourcenverbrauch beim Personal. Außerdem wird der Druck auf die Haut reduziert, wenn die Windel rechtzeitig gewechselt wird, es wirkt sich auf den Bürger aus, der keine Druckgeschwüre bekommt, die oft eine intensive Wundbehandlung erfordern, die den Bürger verletzt.

Gestörte und extrovertierte Bürger

Eine nasse Windel kann dazu führen, dass der Bürger nicht wirklich in der Lage ist, sich zu sammeln und für etwas zusammenzuarbeiten, es äußert sich darin, dass der Bürger unruhig wird. Da die Windel rechtzeitig gewechselt wird, wird der Bürger nicht so zusammenhangslos und der Bürger wird ruhiger.

Die Sensortechnologie für Windeln von Wear & Care sorgt dafür, dass die Windel rechtzeitig gewechselt wird. Auch der Nachtschlaf ist für den Menschen unabdingbar. Nicht unnötig geweckt zu werden, weil ein Fremder die Windel routinemäßig kontrollieren muss. Mit der Wear & Care Sensortechnologie muss das Pflegepersonal die Windel nicht kontrollieren und den Bürger nachts unnötig stören. Der Bürger bekommt so seine Nachtruhe.

Infektionen können dich töten

Ältere Menschen mit Demenz sind häufiger von Infektionen betroffen. Ein älterer Demenzkranker stirbt nach seiner Aufnahme mit einer Infektion siebenmal häufiger als eine ältere Person ohne Demenz, die nicht mit einer Infektion behandelt wurde. Daher ist es wichtig, dass der Bürger nicht zu lange in einer nassen Windel liegt, in der Bakterien gedeihen. Die Windel muss rechtzeitig gewechselt werden, damit sich der Bürger nicht ansteckt, hier kann die Sensorik für Windeln von Wear & Care dazu beitragen, dass der Bürger nicht zu lange in einer nassen Windel liegt. Es kann das eigene Ziel der Kommune sein, wie lange es vom Füllen der Windel bis zum Füllen dauern soll, geändert werden muss oder Vorgaben, wie lange eine gefüllte Windel beim Bürger sein darf.

Paradigmenwechsel und blasse Kultur

Eine Windel muss pünktlich gewechselt werden, aber wann ist es? Im Pflegebereich werden Windeln längst durch die Annahme ersetzt, dass das Personal weiß, wann eine Windel voll ist. Der Bürger neigt dazu, eine größere Windel als nötig anzuziehen, aber ist das die Lösung? Die Windel kann so groß sein, dass der Bürger kaum noch mobilisiert werden kann oder dass die Diurese seitlich aus der Windel läuft, anstatt in der Windel gesammelt zu werden. Dies liegt daran, dass die Windel aufgrund der Größe nicht richtig auf dem Bürger sitzt oder seitliche Lücken aufweist.

Wear & Care hat eine Übersicht entwickelt, wann eine Windel als nass definiert und gewechselt werden sollte. Das System meldet, wenn eine Windel voll ist und kann auch verwendet werden, um festzustellen, ob der Bürger die richtige Windelgröße trägt. In der Arbeit mit Inkontinenz können Sie mit der Technologie von Wear & Care eine Analyse des Urinierungsmusters des einzelnen Bürgers durchführen und dem Bürger dadurch zu einem leichteren und angenehmeren Leben mit Inkontinenz verholfen werden.

Artikler

Pflege-IT im praxischeck

Die Pflegepraxiszentren Freiburg, Nürnberg, Hannover und Berlin überprüfen im Cluster „Zukunft der Pflege“ neue Technologien auf ihre Praxistauglichkeit. Das Berliner Pflegepraxiszentrum erläutert seine Hintergründe und stellt exemplarisch drei IT-Lösungen vor.

Markt für digitale Anwendungen

Die Erfassung und Weiterverarbeitung von kundenspezifischen Gesundheitsdaten gehört zu den klassischen Themenfeldern mit denen sich Start-ups in der Pflege- und Gesundheitswirtschaft beschäftigen.

REHACARE magazine

Inkontinenz managen – mit dem richtigen Hilfsmittel und Beratung

Innovative Ideen überzeugen

Die Nominierten der Start-up Challenge 2021 zeigen, mit welchen innovativen Konzepten sie den Pflegemarkt überzeugen wollen.

Care Invest

Für den Eintritt in den Wachstumsmarkt der Pflegewirtschaft braucht es nicht nur eine überzeugende Strategie, man muss sich auch auf veränderte Marktbedingungen flexibel einstellen.

Gewinne für Nutzer, Bürger, Gesellschaft und Wirtschaft

Der Bürger

Windelwechsel nach Bedarf – bis zu 40 % weniger Windelwechsel und 70 % weniger Störungen in der Nacht

Individuell angepasster Pflege- und Windeltyp sowie bessere Nachtruhe

Weniger Risiko, dass der Bürger „vergessen“ wird und lange nasse Windeln trägt

Geringeres Risiko von Krankenhausaufenthalten und Wiederaufnahmen

Die Angestellten

Weniger Sorgen wegen der Sicherheit, benachrichtigt zu werden, wenn eine Windel gewechselt werden muss

Weniger schwere und stressige Aufgaben, wie unnötiges Windel- und Powechsel, sowie Störungen des Bürgers & Gewaltanwendung

Einfacher Überblick und Zugriff auf Informationen zum Windelstatus

Reduzierung von Konflikten zwischen Überwachungsteams

Die Umgebung

40% weniger Windelabfall und 100% weniger Abfall beim Bodenwechsel (z. B. Laken, Handschuhe usw.)

Weniger Waschen und damit Reduzierung des Einsatzes von Waschmitteln und Wasserressourcen

Gemeinde

Wirtschaftlicher Gewinn überwiegt die Investition aufgrund des geringeren Ressourcen- und Verbrauchsmaterialverbrauchs9

Mehr Zeit für Pflege und Pflege bei gleichen Ressourcen – individuelle und zielgerichtete Pflege

Qualitätssicherung – Statistiken und historische Daten zu Windelwechseln in Pflegeheimen und die Möglichkeit der Dokumentation für Angehörige

Schreiben Sie für eine Einführung in das System

Wenn Sie Fragen zu Wear & Care® haben und ein detailliertes Angebot wünschen, was wir für Sie tun können, können Sie gerne das nebenstehende Kontaktformular ausfüllen oder sich direkt an Frau Maicen Neu

CEO

Wear & Care Technologies GmbH

Flughafenstraße 59

DE - 70629 Stuttgart wenden:

Telefon: +49 (0)711 490 52 315

Mobil: +49 (0) 162 8634256

Mail: neu@wearandcare.com

Eine Nachricht schicken

2 + 4 =